Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Der Standort Forschungsflughafen Braunschweig stellt für die Leichtwerk AG eine ideale Umgebung zur Unterstützung der wissenschaftlichen und technischen Arbeiten dar.
http://www.forschungsflughafen.de/

Die Institute und Einrichtungen des Zentrums Braunschweig der nationalen Großforschungseinrichtung DLR verfügen in ihrer Gesamtheit über die zur Verwirklichung luftfahrttechnischer Projekte erforderliche Gesamtkompetenz.
(http://www.dlr.de/desktopdefault.aspx/tabid-342/)

Die Ansiedlung des Zentrums für Luft- und Raumfahrt der TU Braunschweig bringt in dieses Umfeld die universitäre Forschung sowie die studentische Ausbildung hinein.
http://www.zlr.ing.tu-bs.de/

Eine Schnittstelle zwischen Forschung und Industrie stellt das Niedersächsische Zentrum für Fahrzeugforschung dar, welches in naher Zukunft am Flughafen angesiedelt wird.
http://www.nff.tu-bs.de/

Luftfahrttechnische Projekte müssen auch immer im Zusammenhang mit den geltenden gesetzlichen Regelungen und Zulassungsbedingungen gesehen werden. Es ist daher als ein großer Vorteil zu sehen, dass sowohl das Luftfahrtbundesamt als nationale Luftfahrtbehörde, wie auch der Deutsche Aero Club ihren Sitz am Flughafen in Braunschweig haben.
(www.lba.de , www.daec.de)

Durch die langjährige Zusammenarbeit mit all diesen Einrichtungen ist die Leichtwerk AG heute Teil eines sehr effizienten, häufig auf engen persönlichen Kontakten beruhenden wissenschaftlichen Netzwerks.

Bildquelle: Forschungsflughafen Braunschweig-Wolfsburg, www.flughafen-braunschweig.de